Was in vielen Science-Fiction Filmen noch als weit entfernte Zukunftstechnologie galt, ist mit Sprachassistenten wie Siri, Alexa, Cortana und Co in vielen Haushalten bereits Realität geworden. Bestellungen, welche über Amazon Echo getätigt werden, liegen rund 10 % höher als klassische Online-Bestellungen. Aber es kommt noch besser: Auch die Frequenz, in welcher Käufe getätigt werden ist bemerkenswert höher gegenüber den normalen Bestellungen.

 

Was bedeutet das für Ihr Marketing?

Kunden werden bei Suchmaschinen in Zukunft ganze Fragen stellen anstatt einzelne Keywords. Die Technik muss deren genaue Bedeutung erkennen und verstehen. Das heißt statt eine Webseite auf Keywords zu optimieren, müssen Inhalte so aufbereitet werden, dass der exakte Kontext für die Suchmaschine erfassbar wird.

Sprachsteuerung hat direkten Einfluss auf Ihre Webseiten, Apps und Geräte

Wer dem Computer oder Handy eine gesprochene Frage stellt, will oft auch eine gesprochene Antwort. Deshalb werden potenzielle Kunden wo möglich gar nicht mehr auf Ihrer Webseite landen. „Ich brauche eine neue Jacke, wo kann ich günstige Jacken kaufen?“ liefert aktuell noch eine Link-Liste. In nicht allzuferner Zukunft könnte die Antwort aber auch via Lautsprecher kommen: „Am nächsten ist Nürnberg. Soll ich dir einen Bus raussuchen?“. Marken, die es schaffen, ihr Produkt zum generischen Wort zu machen, haben hier natürlich einen klaren Vorteil.

Sprachassistenten sind ein wachsender Markt

Alexa versteht eine Reihe von einfachen Befehlen wie zum Beispiel „Lese mir die Nachrichten vor“ oder „Wie wird das Wetter morgen?“. Als Reaktion nennt eine erstaunlich natürlich klingende, aber vollständig künstlich erzeugte Stimme die entsprechenden Informationen oder spielt auf Wunsch einen bestimmten Musiktitel ab. Alexa besitzt eine künstliche Intelligenz, ist lernfähig und hat manchmal sogar Humor. Lustige Fragen und Befehle führen oft zu unerwarteten Antworten und Reaktionen.

Alexa ist ein enormer Verkaufserfolg für Amazon. Google und Microsoft haben auch bereits ähnliche Geräte auf den Markt gebracht, Apple und Samsung werden nachziehen. Außerdem finden sich die Sprachassistenten schon seit einiger Zeit auch auf Smartphones wieder. Seit der Vorstellung der ersten Produktmuster vor fünf Jahren ist ein umkämpfter Markt entstanden.

Sprachsteuerung wird ein weiterer Bedienstandard

Die Sprachsteuerung kann auch den Einsatz von Software in den Unternehmen verändern. Es gibt zahlreiche Szenarien für den Einsatz. Beispielsweise beim Transport von Waren oder im Lager gibt es Situationen, in denen Mitarbeiter besser beide Hände frei haben sollten. Systeme wie Alexa, Siri oder Cortana ermöglichen dies mit der Technologie der künstlichen Intelligenz. Sprachassistenten werden in Zukunft immer mehr Aufgaben übernehmen. In einigen Unternehmen wird Amazon Alexa schon eingesetzt, um per Sprachbefehl Kundentermine ansagen zu lassen.

Auch andere Geräte werden mit Sprache leichter bedienbar. Spracherkennung kann den Umgang mit Haustechnik, Alarmanlagen, Aufzügen oder Transportsystemen erheblich erleichtern und vereinfachen. Selbst ein Getränkeautomat könnte komfortabler werden, denn die manuelle Bedienung ist langsamer als die mündliche Bestellung. Spracherkennung wird sich somit unter aktuellen Voraussetzungen zu einem weiteren Bedienstandard entwickeln.

 

Die Usability-Stärken von Sprachsteuerung

1. Aufgaben beschleunigen

Voice Control kann Aufgaben einfach abkürzen. Termine und Erinnerungen werden somit im Smartphone angelegt. Aber auch Wetterberichte werden via Voice Control abgerufen und auch die Suche nach Sportergebnissen wird erheblich beschleunigt.

2. Aufgaben und Schritte überspringen

Mit Sprachsteuerung werden Termine mit nur einem Kommando erstellt und geändert. Statt die Kalender-App zu öffnen und den richtigen Tag zu suchen werden wichtige Ereignisse per Voice Control sehr schnell und zuverlässig terminiert.

3. Freie Hände

Solange sich das Gerät in der Nähe befindet, kann es rein mit der Stimme gesteuert werden. Für die Bedienung von Geräten werden Hände somit nicht weiter benötigt.

4. Klare Kommandos

Aufgaben und Anwendungen, die sich klar und deutlich ausdrücken lassen, werden von der Spracherkennung meist richtig gedeutet und umgesetzt.

 

Über den Autor hirschmedien

Online Marketing Agentur aus Nürnberg, Deutschland.